Home

Herzlich Willkommen im Hayek-Club Frankfurt!

Hier treffen sich freiheitlich gesinnte Bürger zum Gedankenaustausch über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Zweck des Vereins ist die Förderung der wirtschafts-, rechts- und gesellschaftswissenschaftlichen Bildung, Forschung und Erkenntnis im Geiste des wissenschaftlichen Werks Friedrich August von Hayeks sowie deren Verbreitung. Der Verein ist parteipolitisch unabhängig.

Lesen Sie hier die Rede von Dr. Philip Plickert anlässlich der Gründungsversammlung des Hayek-Clubs Frankfurt am 15. September 2014.

Wir laden alle freiheitlich gesinnten Bürger ein, an den Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen teilzunehmen.

Dr. Clemens Christmann      Dr. Philip Plickert
Vorsitzender                         Stellvertretender Vorsitzender


18. Februar 2016

Erklärung des Vorstands des Hayek-Clubs Frankfurt am Main e.V.

Pro Bargeld – Pro Freiheit

Bargeld ist geprägte Freiheit:
Keine Obergrenze! Keine Abschaffung!

Der Hayek-Club Frankfurt am Main tritt für den vollständigen Erhalt der Zahlungsmöglichkeit mit Bargeld ein. Wir lehnen alle Formen der Einschränkung von Bargeld ab. Zahlungen ausschließlich elektronisch abzuwickeln zu dürfen, das wäre zu wenig.

  • Wir wollen die 500-Euro-Geldscheine behalten und sind gegen ihre von einigen Politikern geforderte und vom EZB-Präsidenten erwogene Abschaffung.
  • Wir wollen weiter unbegrenzt Käufe bar bezahlen dürfen und sind gegen eine Einführung der vom Bundesfinanzministerium vorgeschlagenen Obergrenze für Bargeldzahlungen von 5.000 Euro.
  • Wir wollen, dass Bürger und Unternehmen weiterhin alle ihre Geschäfte untereinander mit Geldscheinen ohne Begrenzung tätigen dürfen. Die von manchen Banken, Politikern oder Wissenschaftlern propagierten Pläne zur völligen Abschaffung von Bargeld lehnen wir entschieden ab – egal ob in Deutschland, Europa oder weltweit.

Lesen Sie hier die vollständige Erklärung

Unterstützen Sie bitte unsere Petition!


Rainer Eppelmann, der ehrenamtliche Vorsitzende der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, hielt am am 9. November 2015 im Hayek-Club Frankfurt den nahezu zeitgeschichtlichen Vortrag zu dem Thema

„Unser Weg der Selbstbefreiung von der Diktatur in die Demokratie
– eine Herausforderung für uns alle im vereinten Deutschland“

Sehen Sie den beeindruckenden Vortrag in voller Länge:


Eine traurige Bilanz für die Freiheit

zieht der stellvertretende Vorsitzende des Hayek-Clubs Frankfurt, Dr. Philip Plickert, zum Jahreswechsel 2015/16

Clubtreffen

– jeweils 19:00 bis 22:30 Uhr –
Villa Bonn, Siesmayerstraße 12
60323 Frankfurt


Montag, 19. September 2016

Professor Dr. Gerald Mann
FOM Hochschule für Oekonomie & Management, München

„Bargeld nicht abschaffen, nicht einschränken!“


Montag, 5. Dezember 2016

Mechthild Löhr
Vorsitzende Christdemokraten für das Leben e.V.

"Was ist wichtiger: Freiheit oder Leben? - Über Werte und Wertungen am Anfang und am Ende des menschlichen Lebens"


Montag, 16. Januar 2017

Karl Hafen
Internationale Gesellschaft für Menschenrechte
und
Dr. Thomas Müller
OpenDoors

zeigten am 13. Juni 2016
eindrucksvoll auf, wie es aktuell
um die weltweite Achtung der Menschenrechte
bestellt ist.

Prof. Dr. Hans Jörg Hennecke
führte die Teilnehmer
am 18. April 2016
in das Werk von F. A. v. Hayek ein

Zoltán Balog

Ungarischer Minister für Bildung, Soziales und Integration

erläuterte am 7.3.2016
im Hayek-Club Frankfurt
die Flüchtlingspolitik seines Landes

„Ungarn in Europa“

Dr. Alexander Kissler
vertrat am 18.1.2016
im Hayek-Club Frankfurt
die klare Position:

"Keine Toleranz den Intoleranten"